Möchten Sie uns und unseren Gästen etwas mitteilen? Dann können Sie hier einen neuen Gästebucheintrag hinzufügen.


 Anne Schellekens-MeyerEintrag #357 vom 13.09.2016, 09:10 Uhr 
 
Mitte Juni bekam ich eine FB-Nachricht, ob wir vielleicht einen Pflegehund aufnehmen könnten. 10 Tage später kam Casta, ein Traum von einem Podi. Sie hat sich relativ schnell eingelebt. Nach einer Woche konnte sie ohne Schleppleine im Garten laufen. Mit Arriba und Salma flitzt sie nun rum. Ihre Macken hat sie überwiegend abgelegt, hin und wieder zankt sie sich noch mal mit Salma um ein Spielzeug. Casta ist sehr ausgeglichen, ruhig und anhänglich, wir können es nicht verstehen, dass sie 3 Jahre niemand haben wollte. Ab
1.10.16 ist sie kein Pflegehund mehr, sie bleibt bei uns.

 E-Mail: 
 Christiane HeroldEintrag #356 vom 04.09.2016, 17:04 Uhr 
 
Liebe Paten und Spender der Finca Esquinzotiere,
leider muss ich wieder einmal eine traurige Nachricht weitergeben.
Fran ist über die Regenbogenbrücke gegangen.
Andrea u. Pancho haben bemerkt, dass er anders war als sonst und sind zum TA gefahren.
Das Röntgenbild ergab zwar einen Befund, aber nichts genaues.
Erst eine OP brachte einen Nierentumor zutage.
Der Tumor konnte gut entfernt werden, aber Fran ist nicht mehr nach Hause gekommen.
Andrea u. Pancho haben ihn sehr geliebt und trauern.
Wir werden Fran vermissen und denken an ihn.
Traurige Grüße vom gesamten Fincateam, insbesondere Andrea u. Pancho
Christiane u. Thomas Herold

 E-Mail: 
 Heidi AlexanderEintrag #355 vom 14.07.2016, 23:43 Uhr 
 
Liebe Andrea, Lieber Pancho, liebe Fam. Herold,
habe das gerade mit Ayose gelesen und muss weinen.
Ich war mit meiner Freundin im März genau an dem Tag bei euch wo ihr ihn geholt habt und wir waren entsetzt und traurig in welchem Zustand er war. Aber ihr habt so viele Hunde wieder gesund gepflegt und ich hatte große Hoffnung. Das ist einfach nicht fair, dass dieser Hund nun doch gehen mußte. Ich fühle mit euch allen.
Lieber Ayose ich hoffe es geht dir jetzt besser dort wo du jetzt bist.

 E-Mail: 
 Christiane HeroldEintrag #354 vom 07.07.2016, 16:06 Uhr 
 
Liebe Paten und Spender,
heute müssen wir wieder eine traurige Nachricht weitergeben.
Unser Ayose ist vorgestern über die Regenbogenbrücke gegangen.Warum er gestorben ist, wissen wir nicht so genau.
Er hatte eine Streiterei mit anderen Hunden.Bis auf ein paar kleine oberflächliche Wunden war nichts zu erkennen.Andrea u. Pancho haben Ayose in die Krankenstation gebracht,die Wunden versorgt und Ayose hat sich auf seiner geliebten Matratze zusammen gerollt.
Andrea u. Pancho fanden Ayose dann am nächsten morgen tot auf seiner Matratze.
War es vielleicht ein Schock?
Wir wissen es nicht und wir werden diesen lieben Kerl vermissen und trauern um ihn.
Traurige Grüße Christiane u. Thomas Herold
                         Andrea u. Pancho

 E-Mail: 
 MonikaEintrag #353 vom 25.02.2016, 09:09 Uhr 
 
Halo, wir haben Euch auf der Finca besucht und wir waren beeindruckt, nicht nur von dem plötzlichen Regenguss. Anschließend kamen wir noch im "Ziegenstau". Mir geht Fran nicht aus dem Kopf, hätte gerne noch mehr Zeit mit ihm verbracht. Er ähnelt meinem verstorbenen Super Bardino Diego, der damals noch Damir hieß. Ich wollte noch gefragt haben, ob er auch auf der Finca war.. Würde gerne Bilder schicken. LG Monika

 E-Mail: 
 Petra und MolaEintrag #352 vom 24.01.2016, 18:25 Uhr 
 
Hallo! Liebe Grüße....
Ich nehme großen Anteil an Casandras Geschichte.... Würde sie gern als Pflegestelle aufnehmen (wenn die Zeit gekommen ist) - wenn sie und Mola sich verstehen, würde ich sie auch gern als Zweithund behalten.... Ihr kennt beide Hunde, könnte das funktionieren???
ich habe manchmal das Gefühl, das Mola mit allen Hunden gut auskommt, aber andere Bardinos nicht so mag.?! Eher ignoriert.
Mola geht mir natürlich vor allem - sie hat sich sooooo prächtig gemacht! Vom kleinen Angsthasen zum selbstbewußten, aber lieben  Revierhalter.... So ein tolles Mädchen! Ich liebe sie über alles. Danke für sie..... Petra

 E-Mail: 
 Viola Wedy-SchwarzEintrag #351 vom 11.01.2016, 08:36 Uhr 
 
Jetzt sind schon 2 Wochen vergangen, seitdem wir uns von Dali verabschieden mussten.
Zu der Magendrehung kamen noch die auf dem Röntgenbild ersichtlichen Veränderungen am Herzen und ein Tumor in der Lunge hinzu.
Schock und Schmerz sitzen noch immer tief; so viel erinnert uns immer wieder an ihn.
Dali hinterlässt bei uns allen eine große Lücke; ebenso auf der Hundewiese, wo er als Loch-Buddel-Künstler bekannt war.
Besonders Jodi vermisst ihn sehr; er war für sie so eine Art ruhender Pol.
Danke, dass ihr Dali damals gerettet habt – so durften wir diesen wunderbaren, liebenswerten Herrn kennen- und lieben lernen!
Traurige Grüße, Familie Wedy-Schwarz

 E-Mail: 
 Sandra&LuzardoEintrag #350 vom 23.12.2015, 20:58 Uhr 
 
Hallo liebes Finca Team,frohe Weihnachten für Euch und die lieben Vierbeiner...wünschen herzlichst Sandra &Luzardo🐾

 E-Mail: 
 Familie TorkEintrag #349 vom 23.12.2015, 16:55 Uhr 
 
Liebes Finca Team,
wir hatten das große Glück die Finca vor ein paar Tagen persönlich besuchen und ihre Bewohner kennenlernen zu dürfen.
Einen herzlichen Dank dafür, das war der beste Teil des Urlaubs!
Wenn man sieht, mit wieviel Herz und auch Verstand dort alles gehandhabt wird, kann man die Finca und die Tierhilfe Fuerteventura nur nach Möglichkeit unterstützen und dies auch jedem weiterempfehlen!
Wir haben dies in Form einer Patenschaft für den lieben Turco getan, knuddelt ihn nochmal für uns Smile
Wir versuchen, das Anliegen der Finca so weit wie möglich zu verbreiten, wenn wir von hier etwas tun können, lasst es uns gerne wissen.
Einen ganz herzlichen Gruß,
Thomas, Tristan und Alexandra

 E-Mail: 
 Anne Schellekens-MeyerEintrag #348 vom 30.11.2015, 13:59 Uhr 
 
Es ist traurig zu lesen, dass Hadda nicht mehr lebt.Viele glückliche Momente wird es für Euch auch gegeben haben, z.B. als Henk am
1.12.2012  zu uns gekommen ist, 19. Aprll 2014 kam Diana und vor einem Jahr am 5.12.2014 Salma.
Henk scheint überhaupt nicht älter zu werden, er ist der Liebling im Hundeauslauf. Diana, die anfangs kaum einen Schritt laufen konnte, wir haben nicht gedacht, dass sie
heute fast 1 Stunde mit uns durch den Wald läuft. Salma, die vor lauter Angst  unsere anderen Hunde gebissen hat. Sie hat die Angst zwar noch immer nicht ganz abgelegt, vielleicht verliert sie sie nie. Zu Hause klappt alles ganz wunderbar, draussen ist es manchmal noch etwas schwierig
Wir bedanken uns für diese drei wundervollen  Podis und macht einfach weiter so.

 E-Mail: 
 Petra und MolaEintrag #347 vom 29.11.2015, 21:28 Uhr 
 
wir sind sehr traurig wegen Hadda. Aber es zeigt nur, wie wichtig eure Arbeit ist. Ohne die Finca wäre Hadda nicht so glücklich gewesen.... Helft weiter!

 E-Mail: 
 Jaqueline StäbleinEintrag #346 vom 29.11.2015, 20:10 Uhr 
 
Inmitten von Telefonaten, Mails und Vermittlungen anderer Hunde habe ich gerade gelesen, dass Hadda über die Regenbogenbrücke gegangen ist, so schnell schossen mir die Tränen in die Augen und jetzt habe ich diesen wunderbaren Text von dir gelesen Andrea und ich muss Dir Recht geben!!! Hadda war ein wunderbarer Hund, sie hat wie keine andere das Projekt Finca Esquinzo gelebt..Bei unserem letzten Besuch im Juli hast du schon damit gerechnet dass Hadda bald sterben wird Andrea und sie hat euch noch so viele wunderbare Monate geschenkt!!! Ich werde Hadda unglaublich vermissen und es wird ein komisches Gefühl beim nächsten Mal auf der Finca, denn sie war die letzte Hündin die ich seit 2012 kenne und auf die ich mich vor jeder Reise nach Fuerte gefreut  habe...
Hadda wird es im Himmel sicher gut haben und sie wird all ihre Freunde von der Finca wiedersehen, Lemgo, Georgia ihre Freunde mit denen sie ihr Gehege geteilt hat..
Ich bin mit ganzem Herzen bei Euch Andrea, Pancho, Christiane und Thomas!!!!!!

 E-Mail: 
 Werner AlexEintrag #345 vom 29.11.2015, 19:52 Uhr 
 
Habe eben gerade den Nachruf auf Palomo gelesen (Palomo im Himmel angekommen = www.fincaesquinzo.de/Finca-News/Abschied-Palomo/abschied-palomo.html) Ich hatte im März 2015 das Glück, einige Finca-Esquinzo-Hunde kennezulernen, darunter auch Palomo und Hadda. Zwei Hunde, die es mir sehr angetan hatten, auch wegen ihrer scheinbaren Gebrechlichkeit und/oder  Schutzbedürftigkeit. Palomo und ich lagen während meines Aufenthalts auf der Finca oft zusammen. Ich habe es genossen, Palomo zu kraulen. Ich denke, Palomo hat es wohl ebenfalls genossen. Sehr oft war auch Hadda dann bei uns und wollte sich ebenfalls kraulen lassen. Der liebe Gott hat mich gottseidank mit 2 Händen ausgestattet, so war das auch kein Problem für mich, linke Hand Palomo, rechte Hand Hadda, oder auch mal umgekehrt. Als ich auf der Finca war, hatte ich noch keinen Gedanken daran verschwendet, dass Palomo oder Hadda irgendwann mal nicht mehr da sein würden. Wir waren nur für uns da und haben uns genossen.

Als ich die Nachricht damals von Palomos Tod gelesen hatte, war ich sehr sehr traurig deshalb, und nun auch noch die Nachricht von Haddas Tod.

Aber beide, Palomo und Hadda und sicher auch viele Hunde vor ihnen schon, haben es richtig gemacht, nämlich irgendwann mal einen neuen Weg einzuschlagen, den Weg über die Regenbogenbrücke.

Lieber Palomo, liebe Hadda, ihr habt beide in meinem Herzen und in meinem Gedächtnis einen Marker gesetzt, der mich immer an euch erinnern wird.

 E-Mail: 
 Petra und MolaEintrag #344 vom 24.10.2015, 20:56 Uhr 
 
wir sind so glücklich das die tapfere Dacile vermittellt ist und wünschen ihr alles, allles Gute. Mola (und Petra)

 E-Mail: 
 Manuela KüntzerEintrag #343 vom 03.06.2015, 09:24 Uhr 
 
heute habe ich mit schrecken festgestellt dass Ted  im März verstorbenen ist Smile
Ich wünsche dir alles liebe mein Freund.
R.I.P

 E-Mail: 
Einträge: 372-358 | 357-343 | 342-328 | 327-313 | 312-298 | 297-283 | 282-268 | 267-253 | 252-238 | 237-223 | 222-208 | 207-193 | 192-178 | 177-163 | 162-148 | 147-133 | 132-118 | 117-103 | 102-88 | 87-73 | 72-58 | 57-43 | 42-28 | 27-13 | 12-1