Pepito ist aus Tuineje und war schon fast am Ende, als wir ihn eines Tages in der Perrera in der Ecke im Zwinger sitzen sahen.

Wir haben ihn dann einfach mitgenommen und auf der Finca Esquinzo angekommen sah er dann so aus:

Durch seinen massiven Milbenbefall kratzte er sich am ganzen
Körper wund, was kaum in den Griff zu bekommen war.
Der kleine Kerl strahlte dabei eine Lebensfreude aus, unglaublich.........

Nach der erfolgreichen Vermittlung nach Deutschland wurde er in seinem neuen Zuhause von einer als dominant und selbstsicher bekannten Hunderasse, einer Bardina erwartet.
Heute wurde uns das “katastrophale Ergebnis” an Hand von 2 Fotos präsentiert:

....... und wer ist hier der Chef im Ring?