Die Finca Esquinzo unterstützt das Projekt "HELPING PETS"

Als die Lehrerin der Schule von Corralejo, Virginia Falcón González, die Finca Esquinzo um Unterstützung ihres Projekts “HELPING PETS” bat, mussten wir nicht lange  überlegen.
Was gibt es besseres, als Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren für den Tierschutz zu sensibilisieren?

Da die Finca Esquinzo hauptsächlich verletzte, alte und kranke Tiere aufnimmt begann unser Vortrag mit der Frage die uns selber sehr oft gestellt wird : “Warum rettet ihr alte Tiere, die haben doch ihr Leben schon hinter sich.“? Warum helft ihr nicht Welpen, deren Leben erst begonnen hat?” Als Beispiel nahmen wir unsere ehemaligen Fincahunde  HENK und BLÜMCHEN. Wir erzählten und dokumentierten mit Fotos ihre Geschichten und fragten dann die Schüler: “Ab wann hat das Leben dieser beiden Hunde begonnen”?

Auch die Geschichten von CALCETINES und VIOLETA wurden erzählt, wir klärten die Schüler über die Demodexmilbe auf, zeigten Vorher- und Nachherbilder, erklärten, dass nicht nur das Tier Pflichten gegenüber dem Menschen hat, sondern viel eher der Mensch dem Tier gegenüber.

Sehr betroffen waren die Schüler über die Geschichte und Fotos der “Finca Manolo”. Keinem der Jugendlichen war bewusst, das nur weniger als 10 Kilometer von ihrer Schule entfernt  vor 3 Jahren fast 100 Hunde in erbärmlichen Zuständen gehortet wurden. Wo beginnt die Tierliebe? Wo hört sie auf? Was ist Tierliebe?

Um den Schülern zu zeigen, dass ein Hund viel mehr als nur ein Kettenhund sein kann demonstrierte zum Schluss unseres Vortrags der Rettungshund “Atila”.
Die Finca Esquinzo bat José Manuel, Trainer für Rettungshunde, um seine Hilfe. Auf dem Pausenhof bewies Atila, was er kann und was alles in ihm drin steckt. Damit endete unser Vortrag, besser hätte es nicht laufen können.
Sichtlich beeindruckt und motiviert konnten die Kinder nach Hause entlassen werden.
Durch Intervention der Schule wurde die spanische Regierung auf den Vortrag aufmerksam und kontaktierte die Finca Esquinzo per e-Mail mit der Bitte, auch in der Zukunft Schulen zu besuchen, um die Jugendlichen zu informieren und auf den Tierschutz aufmerksam zu machen.

ACTIVIDADES COMPLEMENTARIAS PROYECTO “HELPING PETSS” (PDF, 572KB)