Georgia schläft für immer

Georgia lag unter dem Pfefferbaum. Sie schlief, ganz tief, viel zu tief, aus diesem Schlaf sollte sie nicht wieder erwachen. Georgia war entspannt, es war fast ein wenig märchenhaft, denn Tauben flatterten, durch uns aufgeschreckt, um den Baum herum, als wollten sie uns sagen: "Seid leise, Georgia schläft".

Georgia kam am 10.06.2003 zu uns auf die Finca, aus der Perrera von Puerto del Rosario, unvermittelbar, weil unberührbar und so blieb sie, elf Jahre lang. Ich hätte viel dafür gegeben, Georgia einmal entspannt zu sehen, aber sie war immer auf der Flucht, vor mir? vor uns? warum? es gibt bis heute keine Antwort!

Nun ist sie von ihrer Angst erlöst. Von jetzt an gibt es für sie einen weiten Himmel, den sie durchsegeln darf. Ich wünsche mir, dass sie einen Blick auf uns, die Finca Esquinzo wirft und kurz dabei lächelt, schon das würde mir reichen.

Andrea